Kenia Reisen und Kenia Safaris
Kenia Reisen und Kenia Safaris, in Ostafrika am indischen Ozean: fruchtbare Urwälder und heiße Wüsten, hohe Gebirge mit schneebedeckten Gipfeln und endlos weite Savannen.

Kenia-Reisen

Neuseeland Reisen
Neuseeland Reisen - dieser Begriff weckt nicht nur Fernweh. Er steht symbolisch
für die außergewöhnlichen Erlebnisse und Erfahrungen, die sich Ihnen im Rahmen einer Neuseeland Reise bieten

Neuseeland Reisen

Sri Lanka Reisen und Sri Lanka Rundreisen
Sri Lanka weckt bei vielen spontan Vorstellungen vom Paradies. Sri Lanka bedeutet "strahlend leuchtendes Land" und die Insel im Indischen Ozean südöstlich von Indien hat alles Potential.

Sri Lanka Reisen

Tansania Reisen und Safaris
Auf Tanzania Safaris erleben Sie die weltberühmte Serengeti mit ihren riesigen Gnuherden. Der Ngorongorokrater bieten ideale Bedingungen für ein Naturerlebnis der besonderen Art.

Tansania-Reisen

Vietnam Reisen und Rundreisen
Eine Reise nach Vietnam bedeutet Entspannung umgeben von exotischer Natur und das Erleben von historischen Momenten zur gleichen Zeit.

Vietnam Reisen

Namibia Reisen und Safaris
Namibia Reisen und Safaris

Namibia Reisen

Ruanda Reisen und Gorilla Tracking
Ruanda, das "Herz Afrikas" und "Land der tausend Hügel", ist eine der letzten Rückzugsstätten der seltenen Berggorillas. Auf kleinstem Raum finden Sie größte Artenvielfalt - von Berggorillas, Schimpansen und Goldmeerkatzen.

Ruanda Reisen

Galapagos Reisen und Kreuzfahrten

Das Galapagos-Archipel wurde 1978 von der UNESCO, als einer der ersten Orte weltweit, zum Weltnaturerbe erklärt. Auf außergewöhnlichen Kreuzfahrten entlang der Galapagos Inseln erfahren Sie weshalb.

Galapagos Reisen

Gefährdete Sprinter

Um die Zukunft der Geparde ist es nicht gut bestellt. Ihre Erbanlagen sind nicht ausreichend für neue Krankheiten gerüstet. Forscher des Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) haben die Immun-Gene von 149 wilden Geparden bei verschiedenen Namibia Reisen untersucht. Die genetische Vielfalt dieser Tiere sei zwar größer als gedacht und reiche bislang noch aus, um die Gepardenpopulation gesund zu halten. Klimawandel und Umweltveränderungen könnten die Anpassungsfähigkeit der eleganten Raubkatzen aber überfordern, erklären die Wissenschaftler.

Der Gepard gilt als klassisches Beispiel für den genetischen Flaschenhals. Dieses Phänomen tritt bei Tieren auf, deren Bestand – etwa durch Jagd – schon einmal stark geschrumpft war oder ist. Wenn es nur noch wenige Tiere gibt, die sich paaren können, ist die Gefahr der Inzucht groß. So reduzieren sich die Genvarianten bei den Nachkommen.

Eine geringe Vielfalt bei Immun-Genen, die dem Körper helfen, Krankheitserreger zu erkennen und zu vernichten, gehört zu den größten Bedrohungen von Tierarten, erklärte das Forscherteam um Simone Sommer. In Namibia lebt nach Angaben der Wissenschaftler mit 3100 Tieren die weltweit größte Population von Geparden. Geparde können bei der Jagd, wie es während einer Namibia Safari oft gut zu beobachten ist, kurzfristig Geschwindigkeiten von bis zu 100 Stundenkilometern erreichen.

Quelle: Südkurier (2011): Online im Internet [http://www.suedkurier.de/news/panorama/leben-und-wissen/Gefaehrdete-Sprinter;art761224,4845588]

Lesezeichen: