Kenia Reisen und Kenia Safaris
Kenia Reisen und Kenia Safaris, in Ostafrika am indischen Ozean: fruchtbare Urwälder und heiße Wüsten, hohe Gebirge mit schneebedeckten Gipfeln und endlos weite Savannen.

Kenia-Reisen

Neuseeland Reisen
Neuseeland Reisen - dieser Begriff weckt nicht nur Fernweh. Er steht symbolisch
für die außergewöhnlichen Erlebnisse und Erfahrungen, die sich Ihnen im Rahmen einer Neuseeland Reise bieten

Neuseeland Reisen

Sri Lanka Reisen und Sri Lanka Rundreisen
Sri Lanka weckt bei vielen spontan Vorstellungen vom Paradies. Sri Lanka bedeutet "strahlend leuchtendes Land" und die Insel im Indischen Ozean südöstlich von Indien hat alles Potential.

Sri Lanka Reisen

Tansania Reisen und Safaris
Auf Tanzania Safaris erleben Sie die weltberühmte Serengeti mit ihren riesigen Gnuherden. Der Ngorongorokrater bieten ideale Bedingungen für ein Naturerlebnis der besonderen Art.

Tansania-Reisen

Vietnam Reisen und Rundreisen
Eine Reise nach Vietnam bedeutet Entspannung umgeben von exotischer Natur und das Erleben von historischen Momenten zur gleichen Zeit.

Vietnam Reisen

Namibia Reisen und Safaris
Namibia Reisen und Safaris

Namibia Reisen

Ruanda Reisen und Gorilla Tracking
Ruanda, das "Herz Afrikas" und "Land der tausend Hügel", ist eine der letzten Rückzugsstätten der seltenen Berggorillas. Auf kleinstem Raum finden Sie größte Artenvielfalt - von Berggorillas, Schimpansen und Goldmeerkatzen.

Ruanda Reisen

Galapagos Reisen und Kreuzfahrten

Das Galapagos-Archipel wurde 1978 von der UNESCO, als einer der ersten Orte weltweit, zum Weltnaturerbe erklärt. Auf außergewöhnlichen Kreuzfahrten entlang der Galapagos Inseln erfahren Sie weshalb.

Galapagos Reisen

Archiv der Kategorie 'Afrika'

Ruanda – Schutzmaßnahmen für den Akagera Nationalpark

Donnerstag, den 29. November 2012

Der Akagera Nationalpark in Ruanda ist ernsthaft bedroht, denn obwohl mehrere Maßnahmen getroffen wurden, um den Park vor menschlicher Zerstörung zu schützen und seine Erhaltung zu sichern, haben die illegal abgewickelten Aktivitäten der Wilderer dem Park und seiner Tierwelt großen Schaden zugefügt. Um diesem Problem ein Ende zu bereiten, wurde vor kurzem ein 110 km […]

Ruanda: Gorilla Trekkings werden teurer

Freitag, den 3. Februar 2012

Die Gebühren für Gorilla Trekkings in Ruanda werden ab dem 1. Juni 2012 um 50% auf 750 US-Dollar erhöht. Alle Buchungen vor dem 1. Juni müssen keine Erhöhung der Gebühren fürchten. Laut „Bench International Fiona Orton” werden Gorilla Trekkings in Uganda und Ruanda immer populärer dies beeinträchtigt aber nicht die Gorilla Familien, denn die Populationen […]

Krüger N.P. überschwemmt!

Montag, den 23. Januar 2012

Nach schweren Überschwemmungen wurde der Zugang zum südafrikanischen Nationalpark für Tagesbesucher geschlossen. Wer in diesen Tagen auf einer Südafrika-Reise den Krüger Nationalpark besuchen will, sollte sich vorher genau informieren, ob dies möglich ist. Nach schweren Überschwemmungen hat die Parkverwaltung beschlossen, vorläufig keine Tagestouristen mehr in den Park zu lassen. Zudem ruft die Verwaltung auf, rund […]

Serengeti Autobahn wird nicht gebaut!

Freitag, den 13. Januar 2012

Die tansanische Regierung hat sich nun wohl endgültig gegen den Bau des Serengeti Highways entschieden. Stattdessen wird die Straße von Musoma entlang des Parks erweitert. Tansania Safari Gäste atmen auf. Nach internationaler Kritik und der Drohung der Unesco das Gebiet welches seit 1981 zum Weltkulturerbe gehört, auf die Liste der »gefährdeten Welterbegebiete« zu setzen, will […]

Gesunkenes Umweltinteresse der Deutschen

Freitag, den 11. November 2011

Trotz aktueller Ereignisse, wie zum Beispiel Fukushima im vergangenen Jahr, scheint das Umweltinteresse der Deutschen nicht gestiegen zu sein. Für 76 Prozent der Befragten ist das Thema Umwelt entweder gleichgültig oder unwichtig.

Bäume in Kenia gepflanzt

Montag, den 17. Oktober 2011

Auf den Spuren der kürzlich verstorbenen Friedensnobelpreisträgerin Wangari Maathai aus Kenia wandelte das Ehepaar Peter und Helga Münch aus Schwabach. Maathai, die 2004 als erste Afrikanerin mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet worden war, galt in ihrer Heimat als „Mutter der Bäume“, da sie unter anderem gegen die hemmungslose Rodung in ihrem Heimatland aufbegehrt und sich für Neupflanzungen stark gemacht hatte.

Weltrekord am Kilimanjaro

Donnerstag, den 13. Oktober 2011

In nicht einmal zwölf Stunden auf das „Dach Afrikas”: Die in Tansania lebende Reiseleiterin und Bergführerin Deborah Bachmann hat am 4. September 2011 einen neuen Geschwindigkeits-Weltrekord für die Besteigung des Kilimanjaro (5895 m) aufgestellt. Für den Aufstieg auf den höchsten Berg Afrikas benötigte sie weniger als einen halben Tag.
Mit ihrer Zeit von 11 Stunden und 51 Minuten unterbot Debbie den bisherigen Frauen-Weltrekord für Speed-Besteigungen am Kilimanjaro deutlich – der bei 13 Stunden und 16 Minuten lag. Der Aufstieg erfolgte auf dem kürzesten Weg zum Gipfel: Über die steile Umbwe-Route und die „Western Breach”.

Unterstützung für Ruanda

Mittwoch, den 12. Oktober 2011

„Helfen macht glücklich“ – unter diesem Motto unternahm die Grundschule Bingen-Dietersheim zum wiederholten Male einen Solidaritätsmarsch zum Rochusberg. Zugunsten ihrer Partnerschule „Centre scolaire Karengera/Gitwa“ haben die Grundschüler Spenden gesammelt.

Bereits am Tag vor der gemeinsamen Wanderung nahmen alle Klassen an einem Thementag „Ruanda“ teil. Beim Backen von Bananenpfannkuchen, ruandischen Spielen und anderen Aktionen konnten die Kinder Einblicke in das ruandische Alltagsleben erhalten.

Kenianische Umweltschützerin Maathai ist tot

Montag, den 26. September 2011

Die kenianische Umweltschützerin und Friedensnobelpreisträgerin Wangari Maathai ist nach Angaben der von ihr gegründeten Organisation Green Belt Mouvement gestern im Alter von 71 Jahren in Nairobi gestorben. Maathai war die allerste Frau Afrikas, die mit einem Friedensnobelpreis im Jahre 2004 augezeichnet wurde. Sie kämpfte Jahrzente für den Erhalt des Baumstandes in ihrem Land und setzte […]

Namibia bringt Leben ins Museum

Dienstag, den 30. August 2011

Die Living Culture Foundation Namibia (LCFN), eine gemeinnützige deutsch-namibische Organisation, setzt sich auf ungewöhnliche und erfolgreiche Weise für kulturelle Entwicklung in Namibia ein. Mit so genannten „Lebenden Museen” soll zum Erhalt der Kultur und zur Armutsbekämpfung beigetragen werden.