Kenia Reisen und Kenia Safaris
Kenia Reisen und Kenia Safaris, in Ostafrika am indischen Ozean: fruchtbare Urwälder und heiße Wüsten, hohe Gebirge mit schneebedeckten Gipfeln und endlos weite Savannen.

Kenia-Reisen

Neuseeland Reisen
Neuseeland Reisen - dieser Begriff weckt nicht nur Fernweh. Er steht symbolisch
für die außergewöhnlichen Erlebnisse und Erfahrungen, die sich Ihnen im Rahmen einer Neuseeland Reise bieten

Neuseeland Reisen

Sri Lanka Reisen und Sri Lanka Rundreisen
Sri Lanka weckt bei vielen spontan Vorstellungen vom Paradies. Sri Lanka bedeutet "strahlend leuchtendes Land" und die Insel im Indischen Ozean südöstlich von Indien hat alles Potential.

Sri Lanka Reisen

Tansania Reisen und Safaris
Auf Tanzania Safaris erleben Sie die weltberühmte Serengeti mit ihren riesigen Gnuherden. Der Ngorongorokrater bieten ideale Bedingungen für ein Naturerlebnis der besonderen Art.

Tansania-Reisen

Vietnam Reisen und Rundreisen
Eine Reise nach Vietnam bedeutet Entspannung umgeben von exotischer Natur und das Erleben von historischen Momenten zur gleichen Zeit.

Vietnam Reisen

Namibia Reisen und Safaris
Namibia Reisen und Safaris

Namibia Reisen

Ruanda Reisen und Gorilla Tracking
Ruanda, das "Herz Afrikas" und "Land der tausend Hügel", ist eine der letzten Rückzugsstätten der seltenen Berggorillas. Auf kleinstem Raum finden Sie größte Artenvielfalt - von Berggorillas, Schimpansen und Goldmeerkatzen.

Ruanda Reisen

Galapagos Reisen und Kreuzfahrten

Das Galapagos-Archipel wurde 1978 von der UNESCO, als einer der ersten Orte weltweit, zum Weltnaturerbe erklärt. Auf außergewöhnlichen Kreuzfahrten entlang der Galapagos Inseln erfahren Sie weshalb.

Galapagos Reisen

Schwimmender Golfplatz auf den Malediven

Auf den Malediven soll ein bislang völlig neuartiger Golfplatz entstehen, der zu mehreren futuristischen Projekten gehört, mit denen die Regierung der globalen Erwärmung und ihren Folgen trotzen will und einen Malediven Urlaub noch attraktiver machen soll. Das Besondere an dem Golfplatz ist, dass er als eine künstliche schwimmende Insel geplant ist. Das niederländische Unternehmen “Dutch Docklands” wurde damit beauftragt, zu untersuchen, welche Möglichkeiten es gibt, auf den 26 Hauptatollen der Malediven, ein solches Projekt zu realisieren und wie dies technisch umzusetzen ist. Noch in diesem Jahr soll mit dem Bau begonnen werden, die Fertigstellung ist für 2015 geplant. Die künstliche Insel soll zahlreiche Technologien erneuerbarer Energien nutzen und so nicht nur umweltfreundliches – und sozialverantwortliches Reisen befördern, sondern auch weitgehend autark in ihrer Energieversorgung sein. Ziel ist es, das einmalige Ökosystem der Malediven so wenig wie möglich zu beeinträchtigen. Die Kosten des Projekts werden auf 500 Millionen US-Dollar (umgerechnet rund 343 Millionen Euro) geschätzt.

Die Malediven drohen im Meer zu versinken

“Dutch Docklands” sind Experten auf dem Gebiet künstlicher schwimmender Gebiete, sie haben bereits entsprechende Projekte in Dubai realisiert. Auf den Malediven werden sie von “Troon Golf” als technischem Berater unterstützt. Für das konzeptuelle Design des Golfplatzes ist der niederländische Architekt Koen Olthuis verantwortlich, der aktuell an einer schwimmenden Moschee arbeitet. Olthuis hat bereits Erfahrungen im Bereich schwimmende Architektur gesammelt und schon ganze Stadtteile auf dem Wasser gebaut. Die Idee der schwimmenden Architektur wurde von den Hausbooten inspiriert, die es in der niederländischen Hauptstadt Amsterdam gibt. Die Regierung erhofft sich, mit dem neuen Golfplatz als einzigartige Touristenattraktion noch mehr Touristen anzuziehen, die in das Land investieren und so zu einem neuen Wohlstand verhelfen. Die Inseln der Malediven liegen an ihrem höchsten Punkt nur 1,80 Meter über dem Meeresspiegel und sind von dem durch den Klimawandel verursachten drohenden Anstieg des Meeresspiegels besonders gefährdet.

Um die Weltöffentlichkeit auf die Bedrohung der Inseln aufmerksam zu machen, hielt die Regierung im letzten Jahr sogar eine Kabinettssitzung unter Wasser ab. Mohamed Nasheed, Präsident der Malediven, appellierte an die Welt “Wenn Sie heute die Malediven nicht retten können, können Sie morgen Ihr eigenes Land nicht retten”. Tatsächlich könnten Konzepte, die auf den Malediven mit Erfolg umgesetzt werden, zum Vorbild für alle Küsten der Welt werden, die von dem ansteigenden Meeresspiegel bedroht sind. Ob die schwimmenden Inseln jedoch das ultimative Erfolgsrezept sein werden, bleibt abzuwarten. Die Erfahrungen in Dubai geben zumindest Anlass für Zweifel: Die 300 künstlich aufgeschütteten Inseln aus dem Mega-Projekt “The World”, die aus der Vogelperspektive wie die Weltkarte aussehen, fallen inzwischen wieder zurück ins Meer. Versandung und Erosion haben dazu geführt, dass die Fahrrinnen zwischen den Inseln mittlerweile unpassierbar sind. Auch finanzielle Probleme setzen dem Projekt zu.

Quelle: Luxusblogger (2011): Online im Internet [http://www.luxusblogger.de/2011/04/24/schwimmender-golfplatz-auf-den-malediven-7502.html].

Lesezeichen: