Kenia Reisen und Kenia Safaris
Kenia Reisen und Kenia Safaris, in Ostafrika am indischen Ozean: fruchtbare Urwälder und heiße Wüsten, hohe Gebirge mit schneebedeckten Gipfeln und endlos weite Savannen.

Kenia-Reisen

Neuseeland Reisen
Neuseeland Reisen - dieser Begriff weckt nicht nur Fernweh. Er steht symbolisch
für die außergewöhnlichen Erlebnisse und Erfahrungen, die sich Ihnen im Rahmen einer Neuseeland Reise bieten

Neuseeland Reisen

Sri Lanka Reisen und Sri Lanka Rundreisen
Sri Lanka weckt bei vielen spontan Vorstellungen vom Paradies. Sri Lanka bedeutet "strahlend leuchtendes Land" und die Insel im Indischen Ozean südöstlich von Indien hat alles Potential.

Sri Lanka Reisen

Tansania Reisen und Safaris
Auf Tanzania Safaris erleben Sie die weltberühmte Serengeti mit ihren riesigen Gnuherden. Der Ngorongorokrater bieten ideale Bedingungen für ein Naturerlebnis der besonderen Art.

Tansania-Reisen

Vietnam Reisen und Rundreisen
Eine Reise nach Vietnam bedeutet Entspannung umgeben von exotischer Natur und das Erleben von historischen Momenten zur gleichen Zeit.

Vietnam Reisen

Namibia Reisen und Safaris
Namibia Reisen und Safaris

Namibia Reisen

Ruanda Reisen und Gorilla Tracking
Ruanda, das "Herz Afrikas" und "Land der tausend Hügel", ist eine der letzten Rückzugsstätten der seltenen Berggorillas. Auf kleinstem Raum finden Sie größte Artenvielfalt - von Berggorillas, Schimpansen und Goldmeerkatzen.

Ruanda Reisen

Galapagos Reisen und Kreuzfahrten

Das Galapagos-Archipel wurde 1978 von der UNESCO, als einer der ersten Orte weltweit, zum Weltnaturerbe erklärt. Auf außergewöhnlichen Kreuzfahrten entlang der Galapagos Inseln erfahren Sie weshalb.

Galapagos Reisen

Walsafaris, Delfinbeobachtung und Schwimmen mit Delfinen

22. Januar 2017

WEL_Walbeobachtung_Fluke_09_RBussing

Die Zahl der Angebote für und die Nachfrage nach Walsafaris und Delfintouren ist in den letzten Jahren rasant angestiegen – mehr als andere Aktivitäten im Tourismusbereich. Viele Menschen sind fasziniert davon, diese beeindruckenden Tiere live zu erleben und ihre eleganten Sprünge zu bewundern. Auch die Möglichkeit, mit Delfinen oder Walen in freier Wildbahn zu schwimmen und ihre Bewegungen unter Wasser zu sehen, wird von vielen Naturliebhabern gerne genutzt. Wichtig ist dabei die strikte Einhaltung des Tierschutzes. Accept Reisen arbeitet daher nur mit örtlichen Anbietern zusammen, die dies gewährleisten. Walbeobachtung bietet Accept Reisen zum Beispiel in Südafrika, Mexiko, Panama, Costa Rica, Chile und Neuseeland an, und unter anderem in Kenia und Tansania können in Meeresschutzgebieten Delfine vom Boot oder beim Schnorcheln beobachtet werden. Wer nicht so weit reisen will, kann auf den Kanaren, den Azoren oder in Norwegen ebenfalls tolle Walbeobachtungsfahrten mit Naturschutzgarantie über Accept Reisen buchen.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Reiseführer Walbeobachtung, und großartige Bilder zeigt Ihnen das Video von Reinhard Büssing!

https://youtu.be/7vMocuvLpKI

Lesezeichen:

    aachen handelt! – wir machen mit

    20. November 2015

    Aachen handelt Teilnehmer Gruppenfoto

     

    Das Motto ist bewusst doppeldeutig gewählt: Bei „aachen handelt!“ geht es nämlich um „Handeln“ in zweierlei Sinne.

    Zum einen sind bei dieser Aktion der Bürgerstiftung Lebensraum Unternehmer aufgerufen für das Gemeinwohl tätig zu werden, indem sie gemeinnützigen Organisationen Ressourcen aus ihrem Unternehmen zur Verfügung stellen. Das kann alles außer Geld sein, also zum Beispiel Know-How, Sachmittel oder Mitarbeitereinsatz.

    Zum anderen wird diese Unterstützung im Rahmen eines Marktplatzes ausgehandelt, auf dem sich die Unternehmen und Organisationen auf Augenhöhe begegnen. Nach einer kurzen Einführung finden sich die Vertreter beider Seiten in persönlichen Gesprächen zusammen, um angeregt über laufende und künftige Projekte zu diskutieren und um abzuklopfen, wo eine gegenseitige Unterstützung möglich und sinnvoll ist.

    Wir waren dieses Jahr mit dabei und haben uns auf die Fahnen geschrieben, mit besonders vielen Vereinbarungen nach Hause zu gehen.

    Unsere Idee: Auch Menschen mit sozial schwächerem Hintergrund brauchen einmal eine Auszeit – und da können wir mit unserem Know-How und unserem Auto helfen.

    Daher werden wir im kommenden Jahr das Psychosoziale Zentrum für Flüchtlinge und die Aachener Laienhelfer Initiative dabei unterstützen unvergessliche Tagesausflüge anzubieten und hierfür den Transport organisieren.

    Lesezeichen:

      Gewinnen Sie einen der letzten Plätze für die Latin America Night!

      17. September 2015

      Panama Reisen Panama Tanzgruppe

       

      Am 2. Oktober findet bei Accept Reisen die erste Latin America Night statt. Bei Musik, Unterhaltung und lateinamerikanischen Köstlichkeiten lassen wir unsere Gäste in die Kultur und Lebensfreude Mittel- und Südamerikas eintauchen.

       

      Bisher haben wir beim LOTHRINGAIR Kulturfestival und beim Alleenfest Plätze verlost, die freudigen Gewinner wurden bereits persönlich informiert.

       

      Jetzt gibt es hier erneut die Chance, Tickets zu gewinnen! Zur Teilnahme schicken Sie einfach eine E-Mail an marketing@accept-reisen.de und schreiben Sie uns, für welche unserer Destinationen in Lateinamerika Sie sich am meisten interessieren.

       

      Unter allen Einsendungen bis 23.09.2015 verlosen wir 2 x 2 Eintrittskarten. Viel Glück!

       

      Zu unseren Lateinamerika Reisen geht es hier: Südamerika Rundreisen und Mittelamerika Rundreisen

       

       

      Teilnahmebedingungen:

      - Die Teilnahme ist ab 18 Jahren möglich.
      - Verlost werden 2 x 2 Eintrittskarten für die Latin America Night bei Accept Reisen in Aachen am 2. Oktober 2015
      - Eventuelle Kosten für die Anreise sind von den Gewinnern selbst zu tragen.
      - Die Eintrittskarten werden unter allen Teilnehmern verlost, die uns bis zum 23.09.2015 per E-Mail an marketing@accept-reisen.de diejenige unserer Lateinamerika Destinationen mitgeteilt haben, für die sie sich am meisten interessieren.
      - Die Gewinner werden per E-Mail oder Telefon benachrichtigt und auf unserem Blog, auf Facebook und Google Plus und ggfs. in unserem Newsletter bekannt gegeben.
      - Mit der Teilnahme melden sich die Teilnehmer automatisch für den E-Mail-Newsletter von Accept Reisen an, sofern sie keinen anderslautenden Hinweis geben. Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.
      - Es gelten unsere allgemeinen Datenschutzhinweise.

      Lesezeichen:

        Accept Reisen beim Alleenfest

        27. August 2015

        Auch dieses Jahr sind wir wieder beim Alleenfest auf der Aachener Oppenhoffallee dabei.
        Dieses Jahr findet das Alleenfest am 31.08. von 12 bis 20 Uhr statt.

        Wir haben an unserem Stand Folgendes für Sie im Angebot:
        - Informieren Sie sich über unsere fairen und nachhaltigen Reisen nach Afrika, Lateinamerika, Asien, Neuseeland und Polen.
        - Erwerben Sie fair gehandelte Handwerkskunst aus Kenia.
        - Machen Sie bei unserem Gewinnspiel mit! Zu gewinnen gibt es 4×2 Tickets für unsere Latin America Night am 2. Oktober, ein spannender Erlebnis-Abend mit Essen und Musik aus der Region und vielen Impressionen unserer lateinamerikanischen Destinationen.
        - Lassen Sie Ihre Kinder an unserem Glücksrad spielen. Zu gewinnen gibt es fair gehandelte Bio-Gummibärchen!

        Wir freuen uns über alle, die an diesem Tag bei uns vorbeischauen!

        Falls Sie sich jetzt schon über unsere Reisen informieren wollen, hier geht es zu unserer Website: www.accept-reisen.de

        Lesezeichen:

          Kinostart von African Safari 3D

          10. Oktober 2013

          Grandiose Bilder von den Landschaften und Tieren Afrikas gibt es ab heute in 3D im Kino zu sehen: Der Film “African Safari 3D” läuft an. Ich bin gespannt, ob der Film mit dem Live-Erlebnis einer Safari in Ostafrika, z.B. in Kenia oder Tansania mithalten kann. Aber Lust auf eine Reise nach Afrika macht der Trailer auf jeden Fall schon mal!

           

           

          Lesezeichen:

            Seltene Pferdeantilope in der Massai Mara beobachtet

            3. Oktober 2013

            Auf Safari in der Massai Mara begegnet man so einigen spannenden Tieren. Pferdeantilopen gehörten seit den 90er Jahren nicht dazu. Das könnte sich in Zukunft ändern, denn im Süden des Naturschutzgebiets wurde diesen Sommer eines der seltenen Tiere gesichtet. Einen Bericht zur Beobachtung der Pferdeantilope mitsamt Bildern finden Sie hier.

             

            Und wenn Sie Lust haben, sich die faszinierende Tierwelt der Massai Mara einmal selber anzuschauen und den einzigartigen Zauber einer Safari in Ostafrika zu erleben, ist vielleicht eine unserer Kenia Reisen etwas für Sie.

             

            Bild von Martin Wegmann (Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license)

            Pferdeantilope (Quelle: Wikimedia)

            Lesezeichen:

              WWF- Was können wir tun um zu helfen?

              5. Februar 2013

              Der WWF ist eine der größten Naturschutzorganisationen der Welt. Gegründet wurde er am 29. April 1961, unter dem Namen “World Wildlife Fund”, in der Schweiz. Seit der Gründung hat diese Naturschutzorganisation viel Gutes geleistet.

              Wegen eines schockenden Artikel, der die Ignoranz der Menschen gegenüber der Tiere darstellte, spendeten die Briten, schon wenige Wochen nach der Gründung des WWF, etwa 350.000 Euro.  Und in den ersten 3 Jahren spendeten weltweit Menschen rund 3.9 Milliarden Euro. Dieses Geld wurde an andere Naturschutzorganisationen gegeben. Durch diese Finanzhilfe profitierten z.B. die “Charles Darwin Foundation” auf  den Galapagos-Inseln oder die Weltnaturschutzunion IUCN.

              Anlässlich des 25. Jubiläums des WWFs wurde der Name 1986 in “World Wide Fund for Nature” umbenannt, da er mehr zu der wirklichen Tätigkeiten des WWF passte. Nur in den USA und Kanada wurde der ursprüngliche Name beibehalten.

              Mittlerweile hat der WWF über 4000 offizielle Mitarbeiter in ca. 100 Ländern, die dort bei mehr als 2000 Hilfsprojekten mitwirken.

              Der WWF hat, laut der Gründungsurkunde die Aufgaben “Schutz von Tieren, Pflanzen, Wäldern, Landschaft, Wasser, Boden und allen natürlichen Ressourcen durch Ankauf und Verwaltung von Land. Die Erforschung, Ausbildung aller Klassen, Information und Öffentlichkeit, Koordinierung von Bemühungen, Kooperation mit anderen interessierten Gruppen und jeglicher dem Ziel nützlichen Unterstützung.“”. Das Ziel ist eine Zukunft, in der, der Mensch mit der Natur im Einklang leben kann.

              Genauer gesagt:

              • nachhaltige Nutzung natürlicher Ressoucen
              • Verringerung von Umweltverschmutzung
              • Aufbau von Naturschutzgebieten
              • Schutz gefährdeter Arten
              • Erhaltung biologischer Vielfalt

              Das alles erreicht die Naturschutzorganisation unter anderem durch die Spenden, eine unvermeidliche Quelle. Die Zusammenarbeit mit großen Unternehmen (z.B. Coca Cola, Nokia, Canan, Philip Moris) ist hier ein wichtiger Punkt.

              Die neuste Programm von WWF ist die App “Schneekugel- Spielend die Natur schützen”. Die App soll noch unangetastete Welten von ihrer schönsten Seite zeigen und die Nutzer gleichzeitig auf Bedrohung aufmerksam machen. Dabei kann man zwischen 2 Landschaftsszenarien wählen: Indonesischer Regenwald und Antarktis. Schüttelt man die WWF-Schneekugel, sofällt in der Arktis Schnee und im Regenwald fliegen bunte Schmetterlinge.  Wind- und Urwaldgeräusche sowie die Landschaften sind unglaublich realitätsnah gestaltet und verzaubern den Nutzer. Mit nur wenigen Klicks kann man einen kleinen Beitrag zur Arbeit der Naturschutzorgsanisation beitragen.

              Die App ist im App-Store, nur für iPhone, verfügbar.

              Wenn sie an den Projekten des WFF gefallen finden und gerne selbst Teil dieser bewundernswerten Arbeit werden möchten, dann laden wir sie herzlich ein, sich unsere WWF- Safari  Kenia – Tansania anzuschauen.

              Quellen: Panda , WWF

              WWF-Schneekugel

              WWF-Schneekugel

              Lesezeichen:

                WWF Playmobil

                1. Februar 2013

                Kinder lieben es, mit Tieren zu spielen. Wie kann man ihnen spielerisch beibringen, dass manche davon gefährdet sind?

                Diese Frage haben sich auch WWF und Playmobil zum 50. Jubiläum des WWF gestellt. Mit viel Arbeit und Kooperation sind 4 neue Playmobilsets enstanden. In diesen sind natürlich die geliebten Tiere, aber auch Forscher und Ranger des WWF zu finden. Außerdem ein kleines Heftchen, indem Informationen über die jeweiligen Tiere und ihre Bedrohungen, und natürlich die Arbeit des WWF dargestellt sind.

                In den Sets sind Elefanten, Leoparden, Gorillas, Orang- Utans, Nashörner, Okapis, Tiger und auch die für den WWF klassischen Pandas enthalten.

                Um den Kindern noch mehr Informationen und Spaß zu bieten, haben der WWF und Playmobil noch viele weitere Projekte geplant, wie z.B. eine eigene PLAYMOBIL-Microsite (http://wwf.playmobil.com), auf der es ein lustiges Quiz, Geschichten des WWF und einen Kurzen Film zur Herrstellung von den Playmobil- Sets gibt.

                „Ich selbst habe als kleiner Junge, sozusagen als Playmobil-Spieler der ersten Stunde, erfahren dürfen, wie viel Spaß es macht, mit den Figuren in eigene Abenteuerwelten einzutauchen. Mit den Wildlife-Sets werden die bedrohten Paradiese unseres Planeten im Kinderzimmer erlebbar und dabei lernen Kinder spielerisch nicht nur die Naturschutzarbeit des WWF kennen, sondern auch, dass die Menschen eine Verantwortung für den Schutz der Umwelt tragen.“- Dirk Barth, Geschäftsführer der Panda Fördergesellschaft

                Um weiterhin eine gute Kooperation zu stützen, sendet Playmobil einen Teil des Erlöses in gewisse WWF- Projekte.

                Quellen: WWFSpielzeug World

                Lesezeichen:

                  Chile- Huilo Huilo Reservat ausgezeichnet

                  31. Januar 2013

                  Huilo Huilo ist ein Bioreservat und liegt im “Kalten Regenwald” von Chile und Argentinien. Die Mission: “Wir möchten den kalten Regenwald beschützen, bewahren und erhalten, während wir die umgebenden Gemeinden miteinbeziehen, um die Lebensqualität von Allen, den jetzigen und folgenden Genrationen, zu beweisen.” – Huilo Huilo Reserve

                  Die temperierten Regenwälder Südamerikas sind die letzten zusammenhängenden ihrer Art. Sie befinden sich im Süden Chiles und im Norden Argentiniens. – Greenpeace

                  Dieses Bioreservat in Chile ist ein privates Projekt. Es misst ca. 100.000 Hektar und ist Teil des Biosphärenreservates der UNESCO. Hier sind viele bedrohte Tier- und Pflanzenarten beheimatet, wie zum Beispiel Pumas und nur hier vorkommende Huemul- Hirsche. Von diesem Projekt profitieren jedoch nicht nur Tiere, Pflanzen und Touristen, sondern auch die Bürger aus diesen Teilen von Chile. Denn durch das Bioreservat und die sich darin befindenden Lodges werden gute Arbeits- und Ausbildungsplätze geschaffen. Durch die fantasievolle und den Wald angepassten Gestaltung, nach der traditionellen Kunst von Chile, und die vielen möglichen Aktivitäten (z.B. Reiten, Klettern, Besichtigung von Wasserfällen und Höhlen (Sommer) und Skifahren, Schneewandern (Winter)) kommen jährlich bis zu 40.000 Gäste.

                  Unter anderem wegen der sozialen Einbeziehung der Bevölkerung von Chile und der Nachhaltigkeit dieses Projekts bekam Huilo Huilo im November die EcoTrophea 2012 von dem deutschen Reise Verband (DRV). Außerdem wurde auf dem WTM 2012 (World Travel Market) in London der “Virgin Holidays Responsible Tourism Award”, im Bereich “Schutz von Tieren und deren Lebensraum”, überreicht.

                  Diese beiden Preise lassen das Huilo Huilo Reservat, und Chile selbst, in neuem Glanz erstrahlen. Das Projekt wird von der chilenischen Umweltorganisation, Conama, voll und ganz unterstützt.

                  Bewundern sie die Schönheit dieses Landes auch auf einer unserer Chile Reisen.

                  Quellen: Travel Art Chile, Huilo Huilo Reserve, Greenpeace

                  Lesezeichen:

                    Neuseeland- Angst um Vulkan Whakaari

                    31. Januar 2013

                    “Te Puia o Whakaari”. Das bedeutet übersetzt aus der Sprache der alten Maori so viel wie: Der dramatische Vulkan. Das kann man von der Vulkaninsel in Neuseeland, Whakaari, auch White Island genannt, durchaus behaupten. Jährlich kommen tausende Wissenschaftler und Vulkanologen nach Neuseeland, um den berüchtigten Vulkan zu sehen. Auch auf Neuseeland Reisen ist der Vulkan ein beliebtes Ausflugsziel.

                    Bloß ca 30 % des Vulkans ragen aus dem Wasser heraus, etwa 320 Meter. Der Rest ist gut verborgen. Die Oberfläche des neuseeländischen Prachtstücks erinnert an den Mond oder auch Mars und ist mit schwefligem Dampf, der aus dem Vulkan austritt, bedeckt.

                    Täglich werden Boot- und Rundflugtouren übder den wahrscheinlich belliebtesten Vulkan Neuseelands geplant.

                    Es besteht seit Ende 2012 eine starke vulkanische Aktivität, so stark wie sie schon seit Jahren nicht mehr war.  Ende der Neunziger und Anfang des Jahres 2000 gab es ähnlich starke, vulkanische Aktivität. Im Juli 2000 kam es sogar zum Ausbruch des Vulkans.

                    Whakaari ist Neuseelands einzige aktive Vulkaninsel, und nun droht sie erneut auszubrechen. Ein Ausbruch ist warscheinlich, jedoch nicht zwingend zu erwarten. Trotzdem macht die extreme hydrothermale Aktivität der letzten 3 Wochen den Wissenschaftlern Sorgen. Vor allem für Besucher könnte das gefährlich sein, da solche Aktivitäten in der Regel zu explosiven Ausbrüchen führen.

                    Eine Explosion würde keine Gefahr für das Festland darstellen, da es 48 km entfernt liegt, trotzdem könnten Bewohner Gasgeruch vernehmen.

                    Am Ende läuft jedochalles auf das Gleiche hinaus: Der Vulkan wird uns überraschen, so, wie er es immer tut.

                    Quellen: Wikipedia, Tangata Whenua, der Standard

                    Lesezeichen: